Nach Drohungen gegen das Management: Playing Ducks trennen sich von xenn und Co.

15.05.2017 20:23

imageDer Aufschrei in der Community war groß, als die Playing Ducks am Sonntag ihr neues CS:GO-Lineup rund um Sebastian „xenn” Hoch bekannt gaben (wir berichteten). Nun, knapp 24 Stunden später, ist die Zusammenarbeit auch schon wieder beendet. Wie die Ducks auf ihrer Homepage bekannt gaben, “gingen massive Drohungen per Email gegen den Verein und privat Personen, Niederlegung von Manager Positionen und Anrufe bei den Sponsoren ein”, was schlussendlich zur sofortigen Trennung führte. 

In einem Statement auf Facebook äußerte sich auch Timo ‘xeni’ Mangold und findet scharfe Worte für die Aktionen der Community gegen den Verein und private Personen.

Auszug aus dem Statement von Timo ‘xeni’ Mangold

Ich wollte eigentlich gar kein Statement oder ähnliches abgeben aber nachdem ich gesehen habe wie verkorkst diese deutsche Community ist, muss ich es doch tun. Ihr feiert Woche für Woche Spieler die eine ähnliche oder vergleichbare Vorgeschichte haben, selbst aktuell feiert ihr Onliner die im LAN nicht mal ansatzweise ihre Leistung bestätigen. Alles schön und gut. Nun aber bei einem xenn, der nicht EINEN nachweislichen Anti-Cheat Bann erhalten hat, wird solch ein Fass aufgemacht. JA er hat irgendwann vor Jahren das Scamming zugegeben und bereut, selbst da gab es nachweislich weitere Spieler die ihr jetzt feiert oder deren Namen ihr nicht einmal mehr kennt! Aber selbst DAS ist okay, HASST IHN, HASST UNS.. aber was zum Teufel ist mit euch los? Ihr geht auf die Orga PD los, ihr attackiert SPONSOREN UND PARTNER, es werden MORDDROHUNGEN ausgesprochen und sonstiges, heilige scheiße… ihr wundert euch wieso deutsches CS so verkorkst ist?

Für die Playing Ducks ist das Thema deutsches CS:GO-Lineup jedenfalls erstmal vom Tisch. Die Spieler-Slots des Teams erhält Timo ‘xeni’ Mangold.

Statement Playing Ducks

Rund 24 Stunden nachdem wir unser neues deutsches CS:GO-Lineup präsentiert haben, werden sich unsere Wege auch schon wieder trennen.
In den letzten Stunden gingen massive Drohungen per Email gegen den Verein und privat Personen, Niederlegung von Manager Positionen und Anrufe bei den Sponsoren ein. Es war von vorne rein klar, dass es ein sehr riskanter Schritt ist. Das es allerdings so enorme Ausmaße hat, war nicht geplant und ist in diesem Sinne auch für den Verein nicht tragbar. Aus diesem Grund verabschieden wir uns mit sofortiger Wirkung von dem CS:GO Team und vorerst auch aus dem deutschen CS:GO Bereich.
Die Verantwortung über die Mannschaftsstellung und deren Fehleinschätzung übernimmt der erste Vorsitzende Thorsten Mohr. Der Spieler Timo alias Xeni erhält alle spielerischen Slots.

Jonas Bugaj

KOMMENTARE