Der Cloud9 Report: Warum es Stewie2k wurde

23.01.2016 11:55

imageDie Suche von Cloud9 nach ihrem fünften Mann fand kürzlich ein Ende. Etwas überraschend wurde der recht unerfahrene Yake ‘Stewie2k’ Yip ausgewählt. Nun nahm der momentane Ingameleader Jordan ‘n0thing’ Gilbert Stellung zu dem Transfer. Dabei bespricht er einerseits über bekannte Tatsachen wie der potenzielle Transfers von Christopher ‘GeT_RiGhT’ Alesund, sowie auch den fast Transfer des deutschen Taktikers Fatih ‘gobb’ Dayik. Dabei wird eines schnell klar, die Gerüchte bestätigen sich, dass Stewie2k sicherlich nicht die erste Wahl gewesen ist.

Seine Darstellung beginnt mit dem Ende von Sean ‘sg@res’ Gares im November. Wie bereits mehr als bekannt versuchte man daraufhin den ehemaligen IGL als Trainer zu behalten und anstelle diesen GeT_RiGhT zu verpflichten. Doch beide lehnten das Angebot ab, und die Suche begann von vorne. So hoffte man unter anderem darauf, dass der Bann des jungen Braxton ‘swag’ Pierce aufgehoben wurde, doch dieser Fall trat nicht ein. 

Doch sollte der Plan weiterverfolgt werden einen Lurker zu verpflichten. Daraufhin versuchte Cloud9 einen der beiden Liquid Starspieler Spencer ‘hiko’ Martin oder Nick ‘nitr0’ Cannella zu holen. Doch auch dieser Transfer zerschlug sich, da beide kein Interesse hatten, so dass bloß der scheidende Liquid- und jetzige CLG-Spieler Jacob ‘fugly’ Medina, der auch getestet wurde, verfügbar war.

Die ursprüngliche Idee einen ähnlichen Spielstil wie die Franzosen von Team EnVyUs zu pflegen, wurde immer unwahrscheinlicher. So überlegte Cloud9 zwischenzeitlich, den deutschen Fatih ‘gob b’ Dayik zu verpflichten, doch auch dieser wäre nur im Paket mit Nikola ‘LEGIJA’ Ninic zu einem Beitritt bereit gewesen

Danach versuchte Cloud9 den Team-Captain von CLG zu holen, Tarik ‘tarik’ Celik, doch hier scheiterte es an der Ablösesumme für den Amerikaner mit türkischen Wurzeln (wie bereits berichtet). 

So begann die Suche nochmals von vorne. Cloud9 begann mit Stewie2k zu verhandeln und das Ende der Geschichte ist bekannt. Interessanterweise wird der junge Amerikaner  vorerst nicht in das Teamhaus einziehen und sein Vertrag versteht sich viel mehr als eine Testphase. 

Redaktion escene.de

KOMMENTARE